KontaktFrequently Asked QuestionsStartseite



Marilyn Manson Valley
 

Neuigkeiten

Bandinfos

Diskographie

Songtexte

Fotogalerie

Tourdaten

Reviews

Diskussion

Chatting

Downloads

Sonstiges

Network




MARILYN MANSON
Guns, God, And Government World Tour 2001

15. Februar 2001, Berlin (Velodrom)

Mein Handy klingelte und eine aufgeregte Stimme meldete sich: “Wo bist Du denn? Hier ist schon alles voller Menschen!“ -> Das tut weh, wenn man grade erst in Leipzig in den ICE eingestiegen ist! Bei mir war seit 4 Tagen alles schief gelaufen. Die Bundeswehr hatte mich nach Leipzig versetzt, mein Urlaub war gestrichen und nun versuchte ich zu retten was noch zu retten war! Und Fuck verdammt, wie viele doch sich hingestellt haben nach dem Motto: “Ach, na ja, gehste halt nächstes Jahr hin! “-> Fuck that bunch of fucking shit!!! Also ohne Urlaub nach Dienst mit dem Zug nach Berlin!

Zug->Bahnhof->Taxi->“Zum Velodrom, bitte!“ -> Kurz nach acht dort angekommen! Ich zog die Eintrittskarte und als ich sie dem Kerl am Einlass in die Hand drückte sah ich das meine Hand zitterte! Eine Treppe die nach unten führte in das halb unterirdische Gemäuer! Gegenüber führte auch eine runter. Für eine Sekunde sehe ich einen mit Kapu und blau bemalten Gesicht.

Ich könnte heulen vor Freude, aber der Zeitdruck lässt die Gefühle nicht nah genug an mich heran! Dann wieder Stufen nach oben, und plötzlich das Velodrom. Die Halle erstreckt sich vor mir. Eine lichte Menge und Disturbed die die Bühne rocken! Ich gehe hinein. Alles schein rund gebaut zu sein. Ich drehe mich um. Sitzplätze über mir. („Von dort hat man sicher eine geniale Sicht“) Für eine Sekunde der Gedanke da hoch zu gehen, doch dann stelle ich fest wie bescheuert das wäre! („Warum eigentlich SITZPLÄTZE bei Marilyn Manson->is ja blöd. Egal“)

Disturbed sind gut.Aber ich kenne sie nicht.Dann spielen sie Shout2000. Naja, reißt mich nicht vom Hocker. Alle warten auf Manson.

Umbauarbeiten.Und ich kann niemanden von den Leuten sehen, mit denen ich ursprünglich hin wollte.Und Nicol ist auf dem Handy nicht zu erreichen. -> Fuck!

Der Umbau dauert Ewigkeiten. Dann Sound-Check.-> Wie ich das hasse! („Check,check,check,one,two,two,two,two..two.Check,one,two..one,two,one,two...etc.)

Ein weißer Vorhang verdeckt die Sicht auf die Bühne. Warten. -> Und endlich hört die Musik vom Band auf (die irgendwie immer keiner kennt und die generell immer scheiße ist).

Ein Geräusch, ein Saitenschlag und die Menge tobt. Die ersten länge von Count to six and die! Alles um mich herum schreit so laut wie ich. Und mir wird klar: ICH SEHE MARILYN MANSON UND NIEMAND WIRD ES MIR WEGNEHMEN KÖNNEN!!!

Der Vorhang fällt und Manson steht mit gespreizten Armen da! In jeder Hand ein breites weißes Banner das schräg nach oben wegführt. Als Irresponsible Hate Athem ausbricht lässt er sie los (geil) .Alles springt und schreit! Manson ist geschminkt, aber nicht mit schwarzem Streifen über der Nase (schade) .Am Arm den Affen. John 5 trägt ein X im Gesicht! Danach gleich Disposable Teens! Ausgelassen tanzt Manson im Hoppsa-Lauf über die Bühne! Bei Great Big White World wird’s ruhiger. Ich singe alles lauthals mit. Aber nach Disposable Teens war meine Stiime schon im Arsch. Bei Tourniquet die gewohnten Stelzen. Bei Crucifiction in Space trägt Marilyn einen schwarzen Rock .Plötzlich wird er größer. Der Rock wird immer länger! Manson singt das Lied aus 5 Metern Höhe! (geil!) Die monoton Gitarre klingt viel fetter als auf dem Album! Zu Dope Show trägt er einen Mantel aus Tierfell-Fetzen (sieht scheiße aus)! Dann: Mit Gitarre um und Cowboy-Hut kommt er zurück auf die Bühne. Sie spielen „In the Shadow of the Valley of Death" und es klingt einfach megageil! Die Stimme von Manson war einfach fantastisch. Aber was mich am meisten faszinierte waren die Augen von John 5 ! Sie wirkten ganz klein. Apatisch stand er da und spielte die gefühlvolle Melodie. Den Kopf leicht hin und her bewegend.Es war hypnotisierend! Bei Sweet Dreams und Lunchbox muß ich leider feststellen das das Publikum scheiße ist! Nicht wir unten, sondern die Tribüne. Wir haben keine Unterstüzung! Dementsprechend wenig ist Manson geneigt durchzudrehen und zieht rutiniert sein Programm durch! Das „You are so beautiful!“ in Lunchbox klingt wie eine Farce! Manson macht kaum Ansagen vor den Liedern. Auch nicht vor Fight Song! (shit) Aber er spielt geile Lieder ohne Ende! So wie Born Again! Dann der Hammer: Erneut Cowboy-Hut aber diesmal mit Megaphone! Und ich wusste sofort was los ist! -> Burning Flag! -> Wie krank stürmt er über die Bühne und schreit den Text durch’s Blech! Gegen Ende als kleiner Ersatz für Antichrist Superstar das Podest mit dem Gun-Kreuz! Manson trägt einen Hut (Polizei?DDR?Russland? -> Auf jeden Fall in der Form!) Sieht krass aus! Als letztes Natürlich Beautiful People! (Wie immer mit Scheinwerfer!)

Ich bin Glücklich und total durchgeschwitzt! Ich würde gern meine Freunde treffen, aber ich hab keine Zeit. Ich renne orientierungslos los. In 45 Minuten musste ich wieder am Bahnhof Zoo sein! Wie im tiefsten NewYork winke ich mir ein Taxi heran! Auf dem Bahnhof gehe ich auf den S-Bahn-Bahnsteig! 3 Minuten bevor meine Bahn kommt treffe ich durch Zufall meine Freunde! (Hallo und Auf Wiedersehen) In der S-Bahn treffe ich 4 Jugendliche! Wir unterhalten uns darüber ob es leichter ist ein Interpretation oder eine Erörterung zu schreiben! Wohl eine Nebenwirkung bei Manson-Konzerten! (Aber es ist natürlich die Interpretation!!!) (Falls das einer von euch ließt dann schreibt mir, hört ihr!!!) Dann das Matyrium: Ich bin gänzlich durchgeschwitzt und seit 18 Stunden am Stück wach. Aber ich muß die Nacht über mit Pendel-Zügen zurück, sonst komme ich zu spät zum Dienst! In Belzig sitze ich auf einen gottverlassenen Bahnhof und friere mir den Arsch ab! Jeder Bahnhof hat eine Unterführung zum Aufwärmen und ist er noch so klein! Dieser in diesem scheiß Belzig hat eine Brücke!!! Ich schlafe keine Minute! Am nächsten Morgen wieder Dienst. Ich komme Am Freitag um 21 Uhr ins Bett. Ich war 39 verdammte Stunden am Stück wach! Aber ich hab es ihnen allen gezeigt. Ich kann euch da draußen nur raten: Nehmt euer Leben selbst in die Hand und macht was draus. Tut woran ihr glaubt und lasst euch nichts wegnehmen...

 
Von: M1ckanical